Hier gibt es die Ausgaben der Zeitung „autonomes Blättchen“.

Die ersten vier Ausgaben des Blättchen wurden von der Solidaritätsgruppe Hannover herausgeben.
Anlass für die Gründung der Soligruppe war eine Hausdurchsuchung gegen einen Antimilitaristen, dem versuchte Brandstiftung und Waffenbesitz vorgeworfen wurde. Er wurde beschuldigt, versucht zu haben, einen Pavillon im Stadtpark anzuzünden, der der Bundeswehr während ihres Sommerbiwaks als VIP-Lounge dient. Alles weitere zur Soligruppe und könnt ihr im Blättchen Nr. 1 nachlesen.

Seit Anfang 2011 erscheint das Blättchen unabhängig von der Soligruppe. Das „Autonomes Blättchen“ soll mit einer größeren thematischen Bandbreite seinem Namen gerecht werden. Der relativ lange Zeitraum von 3 Monaten, zwischen den Ausgaben ermöglicht, dafür zu sorgen, dass tatsächlich jede Ausgabe interessant und lesenswert ist und sie nicht nur schon anderswo Veröffentlichtes oder Kurzberichte enthält. Gleichzeitig ist es ein Zeitraum, der Diskussionen von einer Ausgabe zur nächsten ermöglicht.
Es sollen sowohl unzensierte militante Debatten, als auch eine redaktionelle Betreuung der Zeitung und somit längere Analysen und thematische Stränge über mehrere Ausgaben hinweg, ermöglicht werden. Das Blättchen will eine Zeitung sein, die selbst Position bezieht, sich klar militant linksradikal verortet und ein Ort an dem unzensiert Debatten geführt und lokale sowie überregionale Diskussionen wahrgenommen werden können.
Es hat zwar einen Schwerpunkt auf Hannover, wird aber bundesweit verteilt und freut sich über Zusendungen von überall.

    Kontakt autonomes Blättchen:

post: Erna Stark
Klaus-Müller-Kilian-Weg 1
30167 Hannover

e-mail: autonomes-blaettchen [ät] riseup.net

PGP-KEY Blättchen
Fingerprint: DEF9 4FE5 E9BC 54B2 ECCC E21D 6353 7676 3F72 89C6

    Ausgaben:

Blaettchen Nr. 9 April 2011

Blaettchen Nr. 8 Januar 2012

Blaettchen Nr. 7 Oktober 2011

Blaettchen Nr. 6 Mai/Juni 2011

Blaettchen Nr. 5 Februar 2011

Blaettchen Nr. 4 Oktober/November 2010

Blaettchen Nr. 3 Juli 2010

Blaettchen Nr. 2 Maerz 2010

Blaettchen Nr. 1 Dezember 2009

    Spenden:

Geld wird auch gebraucht.
Bitte gut verpackt an die Postadresse.