Störungen bei Merkel CDU-Wahlkampf

„Und zu Afghanistan hat CDU-Landeschef David McAllister gleich zu Anfang den Part dessen übernommen, der Klartext redet. Während seiner Begrüßungsrede erblickte er in der Masse auf dem Steintorplatz ein Spruchband mit der Aufschrift „Soldaten sind Mörder“. „So etwas verbitten wir uns. Unsere Soldaten sind keine Mörder! Sie leisten Dienst für den Frieden“, ruft er erregt ins Mikrofon. Das Ergebnis ist, dass der Beifall der Anhänger ein wenig stärker wird und die Lautstärke der Pfiffe sich verdoppelt.“ (Haz 11.09.2009)
McAllister hat es sich dann auch nicht nehmen lassen persönlich Anzeige zu erstatten. Wegen was eigentlich? Ach so…wegen Meinungsäußerung!?
Die Schergen haben dies jedenfalls zum Anlass genommen zwei Antimilitaristen brutal festzunehmen. Die Wahlkampfveranstaltung wurde allerdings bis zum Schluss weiter gestört. Kommentar auf haz.de : „Zur Nationalhymne, die wurde durch die Störer echt zerrissen.“


Haz-Artikel